Echte Gaudi beim Herbstfest

Die Gaudinockerl
begeistern das Publikum
im vollen Saal.
Was soll ich tun?
Eine Runde für die Musik zahlen.
Die Donautaler
bringen Stimmung in den Saal.

Eine echte Gaudi war das erste Bairische Herbstfest der Unabhängigen Wähler in Lobsing mit der Kapelle Gaudinockerl und den Donautalern. Die zehn Musikanten unterhielten die Besucher im vollbesetzten Saal des Gasthauses Waldinger prächtig mit Gstanzln, Witzen und zünftiger Blasmusik.

Seit zehn Jahren veranstalten die Unabhängigen Wähler unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt am Pförringer Kelsplatz ein Sommerfest mit Gstanzlsängern und echter Blasmusik. Heuer lud die Wählergruppe erstmals zu einem bairischen Herbstfest nach demselben „Rezept“, allerdings der Jahreszeit angemessen im Wirtshaus. Zur Premiere im Ortsteil Lobsing konnte UW-Vorsitzende Brigitte Dellekönig im voll besetzten Saal des Gasthauses Waldinger weit über 100 Gäste aus Lobsing, Pirkenbrunn und Pförring begrüßen. Den musikalischen Auftakt machten die Donautaler aus Pförring mit schwungvoller Blasmusik. Für eine rechte Gaudi sorgten dann die Gaudinockerl aus "Meggalou, Nassafös, Irgertsheim und Friedrichshofa". Patrick Scheller mit seiner Steirischen Harmonika, Klarinettist Johannes Wittmann, Andreas Baumann mit der Basstrompete und Manuel Funk an der Bassposaune kreieren Dank dieser Besetzung nicht nur einen eigenen Sound, sondern verfügen auch über ein loses Mundwerk, oder wie sie selbst es formulieren „a groaße Fotzn“. Und mit diesem respektive dieser nahm Patrick Scheller zum Gaudium des Publikums alle Auswüchse des täglichen Lebens aufs Korn. Vom Lehrer, der nur hochdeutsch spricht über die „zölibatären“ Jungbauern bis zur Blutsverwandtschaft, die in Bayern – mit anderer Betonung gelegentlich auch Bluts-Verwandtschaft geschimpft wird. Ganz besonders ins Herz geschlossen haben die vier Musikanten offenbar die RTL-Serie „Bauer sucht Frau“, der sie ein eigenes Spottlied widmeten. Beim Refrain sangen die Gäste begeistert mit: „Koda sucht Katz, Eber sucht Sau, Bauer sucht Frau!“ Für großes Hallo sorgten Spiele wie der Junggesellentest, bei denen die Gaudinockerl die Gäste mit einbezogen. Als Zugabe erklatschten sich die begeisterten Besucher ein zungenbrecherisches A-Capella-Stück über den „Riesenneger im Nieselregen“. Nach dem gut einstündigen Programm der Gaudinockerl und einem Bayernquiz übernahmen wieder die Donautaler das musikalische Kommando und machten das Herbstfest mit ihrer zünftigen Blasmusik zu einem rundum gelungenen Abend.