Gut besuchter Seniorennachmittag

Die Pförringer Schätze besser darstellen, lautet eines der Ziele der UW. „Pförringer Schätze“ hieß deshalb das Thema des Seniorennachmittags, zu dem am Samstag, 22. Februar die UW ins Gasthaus Grimm eingeladen hatte. Bei Kaffee und Kuchen erfuhren rund 80 interessierte Gäste, welche Schätze es im Markt Pförring und seinen Ortsteilen zu entdecken gibt.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern für Ihr aufmersames Zuhören und für die wertvollen Beiträge, mit denen sie den Lichtbildervortrag von Sebastian Kügel bereichert haben. In der Pause stellten sich die Gemeinderatskandidaten und -kandidatinnen vor. Brigitte Dellekönig zeigte anhand der Original Wahlzettel, wie man richtig und gültig wählt.

Jeder Gast erhielt schließlich noch ein Päckchen Sonnenblumen-Samen für den Wettbewerb "Pförring blüht auf". Die Prämierung der größten Sonnenblumen erfolgte im September!

 

 

Über den ersten Platz beim Sonnenblumenwettbewerb der Unabhängigen Wähler Pförring freuten sich Gertraud, Simon und Felix Grimm. Die weiteren Preise überreichte UW-Vorsitzende Brigitte Dellekönig vor den Siegerblumen der Familie Grimm an Simon und Andreas Lohr sowie Marianne Bergermeier. Nicht auf dem Bild ist die viertplatzierte Dorothee Seidl.

Sonnenblumenwettbewerb: "Pförring blüht auf!"

Den Ort in ein Blumenmeer verwandeln wollten die Unabhängigen Wähler Pförring. Unter dem Motto „Pförring blüht auf“ hatten sie im Frühjahr einen Sonnenblumenwettbewerb gestartet. Die Tütchen mit den Sonnenblumensamen fanden reißenden Absatz, so dass heuer in vielen Pförringer Gärten Sonnenblumen blühten. Die Züchter mit den höchsten Exemplaren wurden jetzt gekürt und mit kleinen Geschenken für ihre Mühe belohnt. Die mit 3,60 Meter höchste Sonnenblume wächst im Gemüsegarten der Familie Grimm an der Römergasse. Mit 3,50 Meter nur wenige Zentimeter kleiner sind die Sonnenblumen von Andreas Lohr und seinem Enkel Simon. Auf Platz drei landeten die 3,40 Meter hohen Riesenblumen, die Marianne Bergermeier gezogen hat. Den vierten Preis gab es für die ebenfalls mehr als drei Meter hohen Prachtexemplare aus demGarten von Dorothee Seidl (nicht auf dem Foto). Die Unabhängigen Wähler danken allen Teilnehmern am Wettbewerb und wünschen ihnen weiterhin einen „grünen Daumen“.