Unabhängige ziehen Erfolgsbilanz

Zulassungsstelle Vohburg bald auch für Pförringer offen

Auf eine erfolgreiche zweijährige Amtszeit blickte die Vorstandschaft der Unabhängigen Wähler Pförring e. V. bei der Jahresversammlung zurück. Die Mitglieder honorierten die Bilanz mit Applaus und der einstimmigen Wiederwahl der Führungsriege.

Vorsitzende Brigitte Dellekönig berichtete, dass das Vereinsjahr mit einer Spendenübergabe begonnen habe. Der Verkauf von zwei von der UW herausgegebenen Ansichtskarten war so gut gelaufen, dass insgesamt 600 Euro je zur Hälfte an Pfarrer Michael Saller für die Jugendarbeit in der Pfarrei und an die Elternbeiratsvorsitzenden von Kindergarten und Kinderkrippe übergeben werden konnten. Auf große Resonanz stieß nach Dellekönigs Worten auch die Unterschriftenaktion für die Öffnung KFZ-Zulassungsstelle in der Außenstelle des Landratsamts Pförring, die von 600 Personen unterstützt wurde. Auf Nachfrage erfuhren die Uwler, dass die vom Kreistag genehmigte Kooperation der Zulassungsstellen in der Region bis Ende des Jahres umgesetzt werden soll. Beim Politischen Aschermittwoch gab’s traditionell Informationen aus erster Hand. 2015 durch Bürgermeister Sammiller zu den Plänen für eine neue Bücherei und von Pfarrer Saller zu der Sanierung des Pfarrheims. Zu 11. Auflage des Bairischen Sommerfest mit dem Geschwisterduo Gabriel & Antonia und den Kelsbachbuam seien „wahnsinnig viele Gäste“ gekommen, und was Dellekönig besonders freute, trotz eines kurzen Regenschauers auch geblieben. „Alle schleppten selbst ihre Tische und Bänke zum benachbarten Bauernhof und so konnte es doch noch ein schöner Abend werden“, sagte Dellekönig. „Eine gelungene Premiere, über die man heute noch spricht“, habe schließlich das UW-Herbstfest mit den Gaudinockerln und den Donautalern im vollbesetzten Gasthaus Waldinger in Lobsing erlebt. Mit dem Besuch des Weihnachtsstücks der Dorfbühne Schwaig habe das arbeitsreiche Jahr einen wunderschönen Ausklang gefunden. Fraktionssprecher Sebastian Kügel erinnerte daran, dass in die zweijährige Amtszeit auch politische Erfolge gefallen seien. So stelle die UW mit Hermann Bauch, Brigitte Dellekönig, Stefan Haser und ihm erstmals vier Gemeinderäte. Aber auch die Kreistagskandidaten Rosi Stowasser und Bernhard Lohr hätten viele Stimmen bekommen.

Kassier Wilhelm Häring trotz Wahljahr, Jubiläumsfeier und kostenlosem Eintritt beim Herbstfest die Kasse wieder ein ansehnliches Plus aufweise. Er dankte dafür vor allem den fleißigen Helfern beim Sommerfest, allen Spendern und den gewählten Gemeinderäten, die sich wie der UW üblich, wieder die Wahlkampfkosten geteilt hätten.

Bei den turnusmäßigen Neuwahlen eröffnete Wahlleiter Bernhard Sammiller mit Rat „Never change a winning team“. Das beherzigten die Mitglieder offenbar und bestätigten Brigitte Dellekönig als 1. Vorsitzende, Hermann Bauch als ihren Stellvertreter, Wilhelm Häring als Kassier und Sebastian Kügel als Schriftführer. Einstimmig gewählt wurden auch die Beisitzer Gaby Halbritter, Franz Hirmer, Bernhard Lohr, Siglinde Nest, Gebhard Reith, Fritz Seidl, Christian Thoma, Johann Treffer, Klaus Wibmer. Marktrat Stephan Haser gehört dem  Ausschuss kraft Amtes an. Zu Kassenprüfern wurden Bernhard Lohr und Anton Dellekönig bestimmt.

Bürgermeister Bernhard Sammiller berichtete aus dem Kreistag insbesondere über die Investitionen in Krankenhausneubau, Berufsschulerweiterung und Landratsamtsaußenstelle. Brandaktuell waren die Informationen zum Integrierten Städtebauliches Konzept, das erst kurz zuvor im Gemeinderat behandelt worden war.

 

Nach oben